Pflegevorsorge Versicherung der Axa, individuell und sicher?

Das französische Versicherungsunternehmen AXA gehört zu den weltweit größten Versicherungs- und Finanzanbietern. Im Rahmen der AXA Krankenversicherung bietet das Unternehmen vier unterschiedliche Tarife in der privaten Krankenversicherung für Selbstständige und Freiberufler, Mediziner und Beamte an, sowie Kranken-Zusatzversicherungen für gesetzlich Krankenversicherte.
Antworten
Elfriede
PKV Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2010, 06:51

Pflegevorsorge Versicherung der Axa, individuell und sicher?

Beitrag von Elfriede » 21.08.2010, 13:39

Hallo und guten Tag.

Ich möchte mich gerne etwas mehr über Pflegezusatzversicherungen informieren und habe bei der von der Pflegevorsorge Flex gehört.
Welche Möglichkeiten in der Flexibilität und Individulität bietet sie. Besonders wichtig ist für mich ab welcher Pflegestufe und in welchem Umfang geleistet wird und ob Wartezeiten oder Gesundheitsprüfungen erwartet werden.

Kann mir jemand hier diese Frage beantworten?

Elfriede

Patricia
PKV Kenner
Beiträge: 25
Registriert: 02.10.2010, 01:08

Re: Pflegevorsorge Versicherung der Axa, individuell und sic

Beitrag von Patricia » 03.10.2010, 03:10

hallo Micha,
das scheint mir wirklich eine gute Sache zu sein, die Pflegeversicherung bei der AXA. Danke, dass Du hier im Forum in Sachen Pflegeversicherung bei der AXA so ausführliche Infos reingestellt hast.

Eins würd mich aber noch interessieren: Was meinen die denn mit das Geld wäre frei verfügbar? im Pflegefall wird man wohl jede Menge Geld eben in die Pflege stecken müssen oder wofür soll das sonst gedacht sein?
Wäre nett, wenn Du mir da noch was dazu aufschreiben magst.
ich wünsch Dir ein schönes WE!
Patricia

Niemand
PKV Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 07.11.2010, 13:34

Re: Pflegevorsorge Versicherung der Axa, individuell und sic

Beitrag von Niemand » 07.11.2010, 14:01

Meiner Meinung nach hatte die Axa, bereits ähnliche Tarife zuvor in der PTG dyn mit gleichen Leistungen, nur halt nicht ganz so individuell. Trotzdem wurde diese neue Tariflinie aufgemacht und die alte quasi für Neukunden geschlossen. Wenn PKVs immer alte Tarife durch neue ersetzen steigen immer die Kosten für die alten Kunden, da die Tarife ja anders kalkuliert wurden.
Da gibt es ja auch bei den Vollversicherungen bekannten Beispiele, wie z.B. Versicherungen die füher in den 80ern 50 Euro pro Monat kosteten und nun die Leute über 600 Euro pro Monat zahlen sollen (ist aber nur ein Extrembeispiel).
Oft sind daher Tarife, die länger am Markt sind und bleiben ratsamer. Wieso die Axa bei gleichen Leistungen ohne etwas wirklich grundlegendes Neues oder preislich Anderes eine neue Tariflinie aufgemacht hatte, obgleich alle wissen, dass im Regierungsprogramm Ende dieses Jahres die Vorbereitung der Einführung der Pflegepflichtversicherung im Koalitionsvertrag steht, weiß wohl nur die Axa. Da also spätestens nächstes Jahr eine Riesterpflege kommt, wo die Einzahlungen wie bei Rentenriester sicher (auch bei späterer Nichtzahlung der Monatsraten) und auch hartzIVsicher sind, würde ich die Einführung dieser für alle dann bindenden Pflichtversicherung sicherlich noch kurz abwarten und die dann erhältlichen Tarife der PKV dieser Riesterpflegeversicherungen vergleichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die extra neu eingeführte und groß im Fernsehen etc. beworbene neue Tariflinie dem späteren Bedingungen für eine Riesterpflegeversicherung entspricht. Bevor man nicht weiß ob man später zweimal zahlen muss, oder lieber gleich in eine hartzIV- und pfändungssichere Versicherung einbezahlt, die auch erhalten bleibt, wenn man mal knapp bei Kasse ist (Unfall, Arbeitslosigkeit etc.), würde ich jetzt nicht leichtfertig noch kurz vor der Pflegeriestereinführung eine (neu eingeführte) Pflegeversicherung abschließen, die dann nach jahrelangen Einzahlungen ggf. später auch gar nichts mehr Wert ist, wenn man aus Geldmangel gekündigt wurde oder selber kündigen musste.

Niemand
PKV Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 07.11.2010, 13:34

Re: Pflegevorsorge Versicherung der Axa, individuell und sic

Beitrag von Niemand » 24.11.2010, 17:47

Niemand hat geschrieben: Trotzdem wurde diese neue Tariflinie aufgemacht und die alte quasi für Neukunden geschlossen. Wenn PKVs immer alte Tarife durch neue ersetzen steigen immer die Kosten für die alten Kunden, da die Tarife ja anders kalkuliert wurden.
Da gibt es ja auch bei den Vollversicherungen bekannten Beispiele, wie z.B. Versicherungen die füher in den 80ern 50 Euro pro Monat kosteten und nun die Leute über 600 Euro pro Monat zahlen sollen (ist aber nur ein Extrembeispiel).
Und schwupps hat die Axa den Beitrag vom alten Pflegetarif der Anfang dieses Jahres noch angeboten wurde um etwa 14% erhöht.
Auf die neue Tarifline scheint sich der ernorme kostspielige medizinische Fortschritt noch nicht durchzuschlagen, dort kostet der Flex-Tarif immernoch soviel wie vor einem halben Jahr (wenn man ab dem 1.1.2011 Kunde werden würde). Ob es wirklich ein Versehen ist, dass online die Tarife im Angebotsrechner noch nicht umgestellt wurden und man mit falschen Preisen wirbt? Oder wird es gar tatsächlich nur für die Stammkunden von Axa teurer...

Antworten