Ambulante Operationen

Die Alte Oldenburger Krankenversicherung AG zeichnet sich durch zuverlässige Leistungen und stabile Beiträge in der privaten Krankenversicherung für Selbstständige und Freiberufler aller Berufsgruppen und Beamte aus. Für gesetzlich Krankenversicherte bietet die Alte Oldenburger Krankenversicherung umfangreiche private Zusatzversicherungen an.
Antworten
Gerda
PKV Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 06.09.2010, 07:53

Ambulante Operationen

Beitrag von Gerda » 06.09.2010, 09:31

Ich habe bei der Nürnberger einen Modultarif, also einzelne Bausteine für ambulante, stationäre und zahnärztliche Leistungen. Eine Selbstbeteiligung besteht nur für den ambulanten Bereich.
Wenn ich mich nun entscheide bei einer Operation diese ambulant durchführen zu lassen, ist das doch viel günstiger als ein stationärer Eingriff. Kann man mit der Krankenversicherung „aushandeln“, dass ich bei diesem Eingriff keine Selbstbeteiligung bezahlen muss? Das wäre ja, wie gesagt, für die Krankenversicherung günstiger.

möglichstgesund
PKV Kenner
Beiträge: 51
Registriert: 09.05.2011, 18:00

Re: Ambulante Operationen

Beitrag von möglichstgesund » 30.10.2011, 06:30

Hallo Gerda,

es ist eine Frage deiner Tarifgestaltung, die du gewählt hast. Der Tarif für den Baustein für die ambulanten Operationen ist offensichtlich deutlich billiger - dabei gehe ich mal davon aus, dass du von einer privaten Vollversicherung sprichst. Zwischen Krankenhäusern, Ärzten und gesetzlichen Krankenversicherungen gibt es entsprechende Vereinbarungen, die auch zugrunde legen, dass eine ambulant durchgeführte Operation letztendlich preisgünstiger ist, als ein vollstationärer Klinikaufenthalt. Aber die Nachsorge ist eine andere. Du gehst nach der ambulanten OP nur noch ein- oder zweimal ins Krankenhaus. Danach übernimmt der Hausarzt die Nachsorge und das hat abrechnungstechnische Folgen. Ich führe mal die Zuzahlung auf den von vornherein vergünstigten Tarif zurück. Wenn du gesetzlich krankenversichert bist, dann halte ich eine solche Zusatzversicherung für unsinnig, denn da wirst du in der Regel nicht anders behandelt, wenn du Privat- oder Kassenpatient bist. Es kann höchstens sein, dass dann der Chefarzt die Operation durchführt, was aber, wenn nötig, auch beim Kassenpatient der Fall ist.

Gruß

Möglichstgesund

Regina
PKV Kenner
Beiträge: 75
Registriert: 06.05.2011, 16:04

Re: Ambulante Operationen

Beitrag von Regina » 07.04.2012, 08:52

Hi Gerda,

ich sehe das auch so, dass sich eine Zusatzversicherung für ambulante Operationen nicht lohnt. Normalerweise werden ambulante Operationen sowieso nur von den fachlich Chefärzten oder sogar von Belegärzten angeboten. Das heißt, sie operieren ja auch. Oft führen sie auch die Nachsorge auf eigene Rechnung durch. Wenn nicht, dann übernimmt der Hausarzt einen Teil der Nachsorge und danach sieht der operierende Arzt sich das aber trotzdem noch mal an. Also man ist da wirklich gut versorgt und braucht keine Zusatzversicherung, um zwischendurch noch 2 oder 3 mal mehr vom Operateur begutachtet zu werden. Wenn es erforderlich ist, kann er sowieso weitere Termine begründen.

BG

Regina

Antworten