Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Die Alte Oldenburger Krankenversicherung AG zeichnet sich durch zuverlässige Leistungen und stabile Beiträge in der privaten Krankenversicherung für Selbstständige und Freiberufler aller Berufsgruppen und Beamte aus. Für gesetzlich Krankenversicherte bietet die Alte Oldenburger Krankenversicherung umfangreiche private Zusatzversicherungen an.
Antworten
Elfriede
PKV Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 20.08.2010, 05:51

Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Beitrag von Elfriede » 20.08.2010, 16:12

Guten Tag.

Ich würde gerne einmal wissen, ob und wenn ja welche Altershöchstgrenze die Alte Oldenburger für den Abschluss einer privaten Krankenvollversicherung gilt und in welchem Umfang dort die Leistungen erstattet werden bei welcher Selbstbeteiligung? Ich bin zwar noch berufstätig aber habe die 40 schon überschritten und würde mich gerne für das Alter optimal absichern.

Gruß Elfriede

Vicky
PKV Kenner
Beiträge: 30
Registriert: 19.08.2010, 19:52

Re: Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Beitrag von Vicky » 22.08.2010, 11:07

naja, also, soweit ich weiß, werden die Aufnahmevoraussetzungen für die PKV umso schwerer, je älter der Antragsteller ist. Und für Frauen gelten wegen einer statistisch gesehen höhren Lebenserwartung sowieso höhere Beiträgssätze. Zudem steigen die Beiträge der PKV im Alter sowieso an. Zum Thema Abschluss einer PKV mit über 40 sollte wohl am besten ein Versicherungsmakler befragt werden.

Winnie
PKV Kenner
Beiträge: 43
Registriert: 22.08.2010, 14:57

Re: Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Beitrag von Winnie » 23.08.2010, 01:24

Liebe Vicky,
was Du da schreibst, das kann ich voll und ganz bestätigen. Wer in die PKV will, sollte so schnell wie möglich rein und nicht allzu lang warten. Mit Knapp über 40 oder Mitte 40 dürften die Chancen aber noch nicht allzu schlecht sein. ich denke mal, dass die Alte Oldenburger Krankenversicherung da wie alle anderen PKVs auch wirtschaftlich denken muss. Und es ist nun einmal leider so, dass die Kosten, die die GKV oder PKV pro Versichertem aufbringen muss, oft mit dem Alter immer höher werden. Da man mit Mitte 40 aber oft noch voll im Berufsleben steht, aber als Frau zum Beispiel keine Schwangerschaften mehr anstehen, das ist ja ein großer Kosten-Faktor für die die PKV oder GKV, würd ich das auf jedem Fall nochmal bei der PKV probieren. Die Sachbearbeiter bei der Alte Oldenburger Krankenversicherung kennen sich da sicher aus, mit Menschen, die nicht schon mit Anfang 20 in die PKV wechseln können. Schließlich muss man für die PKV auch erstmal die Einkommensgrenze überschritten haben.

einen schönen Wochenstart wünscht
Winnie

Vicky
PKV Kenner
Beiträge: 30
Registriert: 19.08.2010, 19:52

Re: Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Beitrag von Vicky » 24.08.2010, 16:00

hallo Winnie,

danke für Deine Antwort zum Thema Alterhöchstgrenze beim Abschluss einer PKV. Es ist irgendwo schon traurig, dass man dann als älterer Mitbürger, wobei man ja mit Anfang oder Mitte 40 keineswegs alt ist, nicht merh so viele Chancen auf den Beitritt bei der PKV hat. Aber die PKV muss eben, wie die GKV auch, zunehmend überaus wirtschaftlich denken. Manchmal hat man so den Eindruck, dass die PKV und auch die GKV die Zahlen und Statisken als primär ausschlaggebend betrachten und weniger den Menschen, der dahinter steht. Aber die PKV und die GKV müssen das wohl machen, damit die KV langfristig existieren kann und den Bedarf abdecken kann. Insofern hat es wohl seinen Sinn, wenn es eine Alterhöchstgrenze beim Abschluss einer privaten KV gibt.

Grüße
Vicky

Karmen
PKV Kenner
Beiträge: 50
Registriert: 25.08.2010, 01:17

Re: Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Beitrag von Karmen » 25.08.2010, 03:20

Hallo ins Forum,

die Argumentation von Vicky zum Thema Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV finde ich überaus nachvollziehbar. Da ist schon was dran. Da muss man eben zusehen, dass man das Thema Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV rechtzeitig in die eigene Lebensplanung integriert, damit man hinterher nicht im Regen steht, sozusagen.

Alles Gute wünscht
Karmen

Nelly
PKV Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 19.08.2010, 19:55

Re: Altershöchstgrenze bei Abschluss einer privaten KV?

Beitrag von Nelly » 26.08.2010, 05:28

hallo
ich find das etwas beunruhigend, dass man im höheren Alter nicht mehr so leicht die Krankenkasse wechseln kann bzw. nicht mehr so leicht in die PKV der Krankenversicherungen oder der Alte Oldenburger kommt. Wobei der Wechsel von der GKV in die PKV sowieso nicht immer einfach ist, was ich so gehört habe. Es wäre also gut, wenn man da bei der Alte Oldenburger ein wenig leichter reinkäme in die PKV.

Grüße
Nelly

Antworten